Über mich…

„Vergiß nie die Heimat, wo deine Wiege stand. Du findest in der Ferne kein zweites Heimatland“ – dieser Spruch steht bei meiner Omi im Flur auf einem Brettchen (als Kind habe ich ihr aus den Urlauben mit meiner Familie auch immer wieder Ansichtsbrettchen mitgebracht)… so wahr der Kern des Spruches ist, kann jeder sich doch eine Wahlheimat aussuchen – seit nunmehr über 10 Jahren ist die meine die Seestadt Bremerhaven.

Ich habe die Vorzüge der Stadt schon auf viele Fotos gebannt – und doch finde ich mit meiner Kamera in der Hand und meinem Cocker Wilson an der Leine immer wieder neue Blickwinkel und interessante Details.

Wenn ich nicht gerade fotografiere, nähe, bastel oder in meinem wunderschönen Garten Stachelbeeren pflücke, bin ich als Diplompsychologin gerne für meine Mitmenschen da. Schon als Kind war es mein Traum, Menschen zu helfen (auch wenn ich damals noch die Zähne statt deren Seelen heilen wollte, um dann abends auf der großen Bühne zu singen (wofür ich auch jederzeit mit oder ohne Autoradio übte)).

Um etwas für Menschen zu bewegen bin ich vor 10 Jahren in die SPD eingetreten (gut – eigentlich konnte ich die vielen Eintrittformulare auf dem Kopfkissen, im Zahnputzbecher oder auf meiner Lieblingskuscheldecke nicht mehr ertragen, mit denen mein Mitbewohner hartnäckig versuchte mich zu einem Eintritt zu bewegen und letztendlich Erfolg hatte). Schon in der Grundschule war ich Schulsprecherin, in der Uni im Fachbereichsrat und heute bin ich Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen. Ohne ehrenamtliches Engagement – übrigens auch im Vorstand meines Gartenvereins – wäre das Leben langweilig! Oder was meint ihr?

Schon vor einigen Jahren habe ich diesen Blog ins Leben gerufen, wobei er zwischenzeitlich in den Dornröschchenschlag versunken war und damit alle Altbeiträge vergessen hat. Manchmal ist ein Neustart befreiend. So auch das Motto des Blogs: vacuitas – frei sein. Fühlt euch frei an meinen Ideen und Erlebnissen teilzuhaben!